Wir haben die Ehre Namiko im Naruto Legacy begrüßen zu dürfen!
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenAnmeldenLoginImpressum
Wir befinden uns aktuell im: Herbst des Jahres 10 n. VT.
!ACHTUNG!: DIESES RPG-FORUM WIRD AN FOLGENDER STELLE WEITERGEFÜHRT: http://24-7-rpg.forum.ginjinet.de/

Teilen | 
 

 Spielleiter-Guide

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Micky

avatar

Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : hamsterisch
Anzahl der Beiträge : 3126

BeitragThema: Spielleiter-Guide   Mo 11 Aug 2014, 00:12

1. Konzept
Bevor man anfängt sich großartig Gedanken darüber zu machen, wie die Mission ablaufen soll, ob es Gegner gibt und so weiter und so fort, ist es als erstes wichtig, dass man sich vor Augen führt, was diese Mission für einen Sinn hat. Was ist das Ziel der Mission? Erst wenn das klar ist, ist es sinnvoll weiter zu arbeiten und sich weiteres Dinge zur Mission auszudenken. Sollten irgendwo Fragen oder Probleme auftauchen kann man sich als SL an den Admin wenden.

2. Gegner
Solltet ihr zu dem Schluss gekommen sein, dass Gegner bei der Mission sinnvoll sind, wollen auch diese näher ausgearbeitet werden. Ihr müsst euch überlegen, welche Fähigkeiten sie haben, welche Stärken und Schwächen vorhanden sind und wie stark sie allgemein sein sollen. Es ist auch wichtig, dass ihr auf den Rang der Mission und die Charaktere der Teilnehmer Rücksicht nehmt. Es führt schnell zu Frust bei den Spielern, sollte ein Gegner absolut übermächtig sein und sie haben einfach keine Chance gegen ihn. Eine Ausnahme stellt es dar, wenn diese Übermacht so gewollt und storytechnisch wichtig ist.

3. Spannungsbogen
Erzählt man eine Geschichte, so kommt immer das Model aus Einleitung, Hauptteil und Schluss vor - der Spannungsbogen.
Am Anfang der Mission kommt immer eine Einleitung, die zum Beispiel aus einem Post des SLs bestehen kann, in dem die Mission erhalten und der Weg angetreten wird. Auch könnte man zum Beispiel beim Hokage mit dem Posten starten. Nach der Einleitung geht es in den Hauptteil, der nicht weniger als einen Höhepunkt haben muss. Ein Beispiel, wie man mehrere Höhepunkte schaffen könnte, wäre, dass das Team einen kurzen Kampf gegen einen oder mehrere Gegner führen muss, diese aber nicht besiegt sondern die Feinde flüchten. Somit gab es hier einen Höhepunkt, der aber noch nicht das Ende der Mission aufzeigt. So kann das Team etwa weiter reisen, mit NPCs interagieren und am Ende kommt wieder ein Höhepunkt, der ein Kampf oder anderes sein kann. Ist der Hauptteil beendet, die Höhepunkte gemeistert oder die Ziele der Mission erfüllt, schließt man die Mission im Schluss kurz ab.
Es sollte aber immer darauf geachtet werden, dass sie Spieler etwas zu erledigen haben, was noch nicht einmal zwingend Kämpfe sein müssen, auch andere Aufgaben, wie Rätsel können eingebaut werden.

4. Ablauf
Wenn man sich überlegt, wie die Mission ablaufen soll, muss klar sein, dass man nicht zu viele Details plant, denn man muss recht flexibel sein. Es bringt nichts außer Unmut auf Seiten der Spieler und des SLs, wenn den Spielern jedes Wort diktiert wird, weil man stur seinen Plan durchziehen will. Große Punkte der Story wollen aber ausgedacht werden, die das Team erreichen soll, wo es anfangen und enden soll. Es kann nicht schaden, wenn man den Spielern kleine Erfolgserlebnisse durch Zwischenziele bietet, aber auch näheres eingehen auf die einzelnen Charaktere der Spieler ist eine gute Idee.

(+)Ideen für dramatische Szenen:
 

5. Spieleranzahl
Hier gibt es unterschiedliche Meinungen und am Ende hängt es vom SL selbst ab, wie viele Spieler er für die Mission aufnimmt. Es hat sich aber bisher oft gezeigt, dass drei Spieler neben dem SL am besten sind, auch im Bezug darauf, dass Missionen nicht ewig gehen können, weil jeder auch noch ein Leben neben dem Forum hat.

6. Zwischenziele und Zeitplanung
Die zuvor erwähnten Zwischenziele haben auch noch den Sinn, dass man weiß, wo man sich in der Mission befindet. Dies ist essenziell wichtig für die Zeitplanung, denn wie bereits gesagt, eine Mission kann nicht ewig dauern. Was die Zahl der Zwischenziele angeht, so sollten es etwa drei sein. Besagte Ziele sollten aber auch gut platziert sein. Das Ende der Einführung beherbergt das erste Zwischenziel, welches auch den Beginn der Mission an sich ankündigt. Außerdem stellt es den Übergang zum Hauptteil dar, wo sich das zweite Zwischenziel befindet. Dieses ist in den meisten Fällen das hauptsächliche Ereignis der Mission. Im Schluss gibt es das letzte Zwischenziel, zum Abschließen der Mission. Es muss noch gesagt werden, dass keiner gezwungen ist, sich alles so genau zu überlegen. Ist man selbst der Meinung, dass es reicht die teilnehmenden Charaktere und die Beschreibung der Mission zu lesen, sowie sich grundlegend die Gestaltung zu überlegen, kann es auch so gemacht werden. Man muss für sich selbst herausfinden, was am besten ist.
Zeitplanungstechnisch bedeuten die Zwischenziele ungefähr Folgendes: Die Einleitung und der Anfang des Hauptteils benötigen etwa eine bis eineinhalb Stunden, da in der Zeit Gelegenheit für die Spieler zum interagieren und Fragen stellen In- und Outgame ist. Für den Hauptteil werden mindestens eine bis zwei Stunden fällig, immerhin findet hier die vorrangige Handlung der Mission statt. Mit etwa dreißig Minuten kann man dann den Schluss bedenken. Bezieht man die Zeitplanung auf die verschiedenen Ränge der Missionen kann man ungefähr so rechnen: D-Rang 2 bis 3 Stunden, C-Rang 2 bis 3 Stunden, B-Rang 3 bis 4 Stunden, A-Rang 3 bis 4 Stunden, S-Rang 4 bis 5 Stunden. Eventuell sollte man A-Rang Missionen in zwei Sitzungen aufteilen, bei S-Rang Missionen ist eigentlich immer dazu zu raten.

7. Schreibreihenfolge
Ob und wenn ja welche Postreihenfolge er festlegt sucht jeder SL selbst aus. In Kämpfen ist es der Übersicht wegen aber recht sinnvoll eine zu bestimmen. Regelungen, wie zu Beispiel das Überspringen von einzelnen Spielern bei zu langer Reaktionszeit können auch individuell bestimmt werden.

8. Off-Topic
Aus verschiedenen Gründen ist es sehr wichtig das OT neben der Mission nicht zu vernachlässigen. Es wird oft so gehandhabt, dass das OT gar nicht im Chat des Forums besprochen wird, sondern in einem Messenger mit Gruppensitzungen. Das hat den Vorteil, dass nur das RP im Chat steht. Außerdem können im Messenger (bevorzugt Skype) Informationen auch sehr einfach nur an einen Teil des Teams weitergegeben werden, wenn es nötig ist. Um das RP gut am Laufen zu halten, ist es außerdem anzuraten als SL nicht auf jeden irrelevanten Kommentar einzugehen.

Erklärung von Masterposts:
Als Masterpost bezeichnet man einen Post vom SL, der den Sinn hat Informationen zu vermitteln oder ein Voranschreiten der Story zu bewirken. Er sollte leicht verständlich und auf den Punkt gebracht sein, aber auch wichtige Details enthalten. So sollte er über die Umgebung Aufschluss geben und wenn vorhanden über NPCs oder andere Gegebenheiten. Generell ist es recht wichtig auf die Bedeutsamkeit der Informationen zu achten. Es muss nicht immer alles bis ins kleinste Detail beschrieben werden, damit man sich die Situation vorstellen kann.

Idee by Orca
Edit by Yu
Nach oben Nach unten
http://www.naruto-rpg-forum.com/t1121-uchiha-kazeko-genin http://www.albion-rpg-forum.com/
 

Spielleiter-Guide

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto Legacy RPG :: Allgemeines :: Forum-